Kontakt

Dr. Norbert Junkes
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:+49 228 525-399

Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn

Mitteilungen

The Formation of the Solar System

9. Mai 2014
Internationaler Workshop zur Entstehung des Sonnensystems in Bonn [mehr]

Ausgezeichnete Pulsarforschung

8. Mai 2014
"Stiftung für Physik und Astronomie in Bonn" vergibt Promotionspreis an John Antoniadis [mehr]

Das 100-m-Radioteleskop in Heidelberg

7. Mai 2014
Ein 1:100 Modell des Radioteleskops Effelsberg für das "Haus der Astronomie" [mehr]

Von Effelsberg ins ferne Universum

25. März 2014
Astronomische Vortragsreihe in Bad Münstereifel [mehr]

Sternennacht

26. Februar 2014
Himmelsbeobachtungen in direkter Umgebung des Radioteleskops Effelsberg mit Hermann-Michael Hahn [mehr]

Eine Kamera für ein Schwarzes Loch

17. Dezember 2013
Astrophysiker überprüfen Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie/EU bewilligt Synergy Grant von 14 Millionen Euro [mehr]

Das verborgene feurige Band des Orion

15. Mai 2013
Bildveröffentlichung Nr. 1321 der Europäischen Südsternwarte (ESO). Dieses eindrucksvolle neue Bild kosmischer Wolken im Sternbild Orion offenbart etwas, das wie ein feuriges Band am Himmel aussieht. Das orangene Glimmen stellt ein schwaches Leuchten dar, das von kaltem interstellarem Staub stammt und dessen Wellenlänge zu groß ist, um für das menschliche Auge sichtbar zu sein. Das Bild wurde am Atacama Pathfinder Experiment (APEX) in Chile mit der am MPIfR gebauten LABOCA-Kamera beobachtet. APEX ist ein Gemeinschaftsprojekt des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR), des Weltraumobservatoriums Onsala (Onsala Space Observatory OSO) und der ESO, die das Teleskop betreibt. [mehr]

Moleküljäger im Universum

30. April 2013
Nach gut 3,5 Jahren ist das flüssige Helium als Kühlmittel an Bord des europäischen Weltraum-Observatoriums Herschel endgültig aufgebraucht. Das bedeutet, dass der Moleküljäger HIFI, eines der drei Instrumente von Herschel, keine weiteren Spektren von Himmelsobjekten mehr aufnehmen kann. Aber die wissenschaftliche Ausbeute ist sehr beeindruckend. Durch HIFI konnten die Forscher den kosmischen Lebenszyklus des Gases, das zur Bildung von Sternen und von Planeten führt, wesentlich besser verstehen, sowie auch die Rolle der (Wasser-) Moleküle in diesem Zyklus. [mehr]

Blick in die Gefriertruhe des Universums

14. März 2013
Die Teleskop-Anlage ALMA liefert den Astronomen Bilder von frischen Planeten, jungen Sternen und fernen Galaxien. [mehr]

Neuer Focal Plane Imager meistert Generalprobe mit Bravour

13. März 2013
DSI News über den erfolgreichen Test des neuen Focal Plane Imager (FPI) des DSI an Bord von SOFIA im Februar 2013. Der FPI dient als Sucher- und Leitkamera für SOFIA, sowie als schnelle diagnosekamera und für spezielle wissenschaftliche Beobachtungen. [mehr]

Feuer in der Dunkelheit

23. Januar 2013
Bildveröffentlichung Nr. 1304 der Europäischen Südsternwarte (ESO). [mehr]

APEX unter dem Mond

21. Januar 2013
Das Bild zeigt das APEX-Teleskop in einer sternklaren Nacht mit dem Mond im ersten Viertel. APEX ist ein Gemeinschaftsprojekt des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR), des Weltraumobservatoriums Onsala (Onsala Space Observatory OSO) und der ESO, die das Teleskop betreibt. [mehr]

Herschel-Medaille für Michael Kramer - Royal Astronomical Society ehrt Direktor am Max-Planck-Institut für Radioastronomie

11. Januar 2013
Für seine Arbeiten im Bereich der Gravitationsphysik zeichnet die englische Royal Astronomical Society Michael Kramer, Direktor am Max-Planck-Institut für Radioastronomie, mit der Herschel-Medaille aus. Kramer gelangen unter anderem die besten Tests von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie für starke Gravitationsfelder. [mehr]

Sternspuren am Himmel

10. Dezember 2012
Das Bild zeigt das APEX-Teleskop in einer Langzeitbelichtung mit Sternspuren des Himmels über der Chanjantorebene in 5000 m Höhe in der chilenischen Atacama-Wüste. APEX ist ein Gemeinschaftsprojekt des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR), des Weltraumobservatoriums Onsala (Onsala Space Observatory OSO) und der ESO, die das Teleskop betreibt. [mehr]

Schmelzende Sterne

1. Oktober 2012
Pressenachricht des Forschungszentrums Jülich vom Oktober 2012 über Modellrechnungen zur Entwicklung von kurzperiodischen Binärsystemen, die zur Verschmelzung beider Komponenten führen. An zwei Originalarbeiten im Wissenschaftsmagazin "Astronomy & Astrophysics" sind Tomasz Kaminski, Thomas Kaczmarek und Susanne Pfalzner vom MPIfR als Ko-Autoren beteiligt. [mehr]
 
loading content