The Atacama Pathfinder Experiment

Das Atacama Pathfinder Experiment (APEX)

Das Atacama Pathfinder Experiment (APEX) ist ein Radioteleskop mit 12 Meter Reflektordurchmesser in der chilenischen Atacamawüste. APEX wurde gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie (MPIfR), der Europäischen Südsternwarte (ESO) und dem schwedischen Onsala Space Observatory (OSO) am Standort des Radiointerferometers Atacama Large Millimeter Array (ALMA) errichtet. Dieser liegt in etwa 5100 Meter Höhe auf dem Chajnantor-Hochplateau in Nordchile, das durch seine dünne und trockene Luft besonders für astronomische Beobachtungen im Submillimeter- und Millimeterbereich geeignet ist.
Das APEX Teleskop auf der Llano de Chajnantor Hochebene in Nordchile Bild vergrößern
Das APEX Teleskop auf der Llano de Chajnantor Hochebene in Nordchile

APEX arbeitet bei 0,2 - 2,0 mm Wellenlänge. Das Teleskop ist ein leicht veränderter Prototyp einer ALMA-Antenne, insbesondere bieten die beiden Nasmyth-Kabinen zusätzlichen Platz für Empfänger.

Im Sommer 2005 wurden die ersten wissenschaftlichen Beobachtungen mit APEX durchgeführt. Die wissenschaftlichen Schwerpunkte des Teleskops liegen auf der Erforschung von Sternentstehung und des Universums bei großer Rotverschiebung.

Das APEX Basecamp in Sequitor in San Pedro de Atacama Bild vergrößern
Das APEX Basecamp in Sequitor in San Pedro de Atacama

Aufgrund der extemen Höhe des APEX Standortes, befindet sich das APEX Basisstation in Sequitor in dem schönen Ort San Pedro de Atacama in ca 80km Entfernung von der Chajnantor Hochebene.

 
loading content
Zur Redakteursansicht