Kontakt

Dr. Norbert Junkes
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:+49 228 525-399

Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn

Mitteilungen

Radioteleskop FAST weist 3D-Spin-Geschwindigkeitsausrichtung in einem Pulsar nach

7. Mai 2021
Auf Grundlage von Beobachtungen mit dem chinesischen „Five-hundred-meter Aperture Spherical Radio Telescope“ (FAST) hat ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Jumei Yao unter Beteiligung von Michael Kramer vom MPIfR den ersten Nachweis für eine dreidimensionale (3D) Ausrichtung der Spin-Geschwindigkeit in Pulsaren gefunden. Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt am 6. Mai in der Fachzeitschrift „Nature Astronomy“ (CAS-Pressemitteilung vom 7. Mai 2021, in englischer Sprache). [mehr]

Das Radioteleskop Effelsberg wird 50 Jahre alt

5. Mai 2021
Am 12. Mai 1971 erfolgte die Eröffnung des 100-m-Teleskops in einem feierlichen Akt mit offiziellen Gästen [mehr]

Schwarze Löcher als magnetische Düsentriebwerke

22. April 2021
Europäischer Forschungsrat unterstützt Bonner Astrophysiker mit 2,5 Millionen Euro bei der Erklärung des Phänomens [mehr]

Auf der Jagd nach einem berühmten Radiostrahlungsausbruch

19. April 2021
FRB20180916B lässt sich nur schwer eingrenzen [mehr]

Event-Horizon-Teleskop 2021

14. April 2021
Beobachtungskampagne im April 2021. Das weltweite EHT-Radioteleskopnetzwerk setzt seine Beobachtungen nach dreijähriger Unterbrechung fort

[mehr]

Stellare Rückkopplung: Sternwinde können die Bildung neuer Sterne befeuern

13. April 2021
Beobachtungen der Wechselwirkungen massereicher Sterne mit ihrer Umgebung werden im von Nicola Schneider und Alexander Tielens geleiteten SOFIA-Programm FEEDBACK durchgeführt, das den von MPIfR und Univ. Köln gebauten Empfänger upGREAT nutzt. Untersuchungen zum Sternentstehungsgebiet RCW 120 am Südhimmel zeigen, dass stellare Rückkopplung die Sternbildung in der Umgebung positiv beeinflusst. Die Ergebnisse, an denen auch MPIfR-Autoren beteiligt waren, sind in der April-Ausgabe der Zeitschrift „Science Advances“ veröffentlicht (Presseinformation UzK vom 13. April 2021) [mehr]

SOFIA bietet neuen Weg zur Erforschung der Erdatmosphäre

8. April 2021
Ein Team vom DLR-Institut für Optische Sensorsysteme in Berlin mit Beteiligung von MPIfR-Wissenschaftlern zeigt, dass das fliegende Infrarot-Observatorium SOFIA die Möglichkeit bietet, auch die Atmosphäre unseres Heimatplaneten besser zu verstehen. Dazu wurde die Konzentration von atomarem Sauerstoff in der Mesosphäre und der unteren Thermosphäre der Erde im Höhenbereich von 80 bis 400 km durch hochaufgelöste spektrale Messungen mit dem upGREAT-Instrument untersucht (DSI-Presseinformation vom 1. April 2021, Originalveröffentlichung in „Nature Journal Communications Earth and Environment“). [mehr]

Das Radioteleskop Effelsberg wird 50 Jahre alt

31. März 2021
Am 1. April 2021 erscheint eine Sonderbriefmarke zum 50jährigen Jubiläum des Teleskops [mehr]

Auf der Jagd nach dem schwer zugänglichen Methylenradikal

10. März 2021
Das Methylenradikal, CH2, ist von erheblichem astrophysikalischem Interesse, da es in einem frühen Stadium von Ion-Molekül-Reaktionen, die die interstellare Chemie bestimmen, sowohl produziert als auch zerstört werden kann. Ein Forschungsteam unter der Leitung von Arshia Jacob vom MPIfR hat Beobachtungen dieses Radikals in Richtung mehrerer Positionen im Orion und anderen massereichen Sternentstehungsgebieten durchgeführt, die darauf hindeuten, dass die CH2-Emission aus heißen, aber verdünnten Schichten von Photodissoziationsregionen (PDRs) stammt, nicht aber aus den dichteren Teilen, wie im sogenannten Balken von Orion. Ihre Ergebnisse sind als Highlight-Veröffentlichung in der aktuellen Ausgabe der Forschungszeitschrift "Astronomy & Astrophysics" publiziert (A&A Highlighted Paper, 3. März 2021, in englischer Sprache). [mehr]

Hoinga - der größte Supernova-Überrest, der jemals im Röntgenlicht gefunden wurde

3. März 2021
Mithilfe des deutschen Röntgentelekops eROSITA wurde ein riesiger, bisher unbekannter Supernova-Überrest entdeckt. Der von den Astronomen „Hoinga“ getaufte Überrest hat eine Ausdehnung von mehreren Grad und befindet sich weit außerhalb der galaktischen Ebene, wo bisher noch wenig nach den Überresten explodierter Sterne gesucht wurde. Diese Entdeckung, die durch Daten früherer Radio-Beobachtungen unabhängig bestätigt wurde, ist ein gutes Omen für viele weitere Entdeckungen in den nächsten Jahren. Der Erstautor der Veröffentlichung, Werner Becker vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE), ist auch mit dem MPIfR affiliiert (MPE-Pressemitteilung vom 3. März 2021). [mehr]

Perseverance Mars-Mission

16. Februar 2021
Am Donnerstag, 18. Februar 2021, wird die Perseverance-Raumsonde der NASA durch die Mars-Atmosphäre hindurch absteigen, um weich auf der Oberfläche des roten Planeten im Bereich des Jezero-Kraters zu landen. Während des Abstiegs überträgt die Sonde einfache Radiosignale Richtung Erde. Zwei der größten Radioteleskope der Erde, das Effelsberg-100m-Radioteleskop des MPIfR (Bild: N. Tacken/MPIfR) und das amerikanische GBT, werden versuchen, die Signale der Sonde im Vorfeld der Mars-Landung aufzufangen. (DLR-Pressemitteilung vom 15. Februar 2021). [mehr]

Von Köln aus zu den Sternen: Fliegende Sternwarte SOFIA erforscht den Nachthimmel über Europa

4. Februar 2021
Am 4. Februar 2021 ist SOFIA, das fliegende Infrarot-Observatorium der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR und der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA sicher am Köln/Bonn- Airport gelandet. SOFIA wird nun rund sechs Wochen lang am Konrad-Adenauer-Flughafen in Köln-Bonn stationiert sein. Während dieser Zeit soll die mobile Sternwarte insgesamt 20 Forschungsflüge mit dem Instrument GREAT, betrieben von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR) in Bonn und des I. Physikalischen Instituts der Universität zu Köln, absolvieren (DLR-Presseinformation vom 4. Februar 2021). [mehr]

Das Square-Kilometre-Array-Observatorium (SKAO) ist gegründet

4. Februar 2021
Der Start des internationalen Observatoriums signalisiert ein neues Zeitalter für die Radioastronomie [mehr]

Fliegendes Stratosphären-Observatorium misst erstmals direkt die Konzentration von atomarem Sauerstoff in der Erdatmosphäre

26. Januar 2021
Mit dem Terahertz-Spektrometer GREAT an Bord von SOFIA sind erstmals spektral hochaufgelöste direkte Messungen der Konzentration von atomarem Sauerstoff in der Mesosphäre und der unteren Thermosphäre möglich. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie und der Universität zu Köln untersuchten einen neuen Ansatz für die direkte Messung im Terahertzbereich und bereiten damit den Weg zur Entwicklung künftiger Weltrauminstrumente. Die Ergebnisse wurden in "Nature Communications Earth & Environment" veröffentlicht (DLR-Presseinformation vom 26. Januar 2021). [mehr]

Stellungnahme zu Satellitenkonstellationen

18. Januar 2021
Die Astronomische Gesellschaft (AG), die Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien (GDP) gehen mit dieser Stellungnahme auf die rasante Zunahme von Satelliten am Nachthimmel ein. Die künstlichen Satelliten bedeuten erhebliche Auswirkungen auf die Wahrnehmung des Sternenhimmels und die Erforschung unseres Universums, auch im Radiobereich (Presseinformation der AG vom 18. Januar 2021) [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht