Kontakt

Dr. Norbert Junkes
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:+49 228 525-399

Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn

Mitteilungen

Michael Kramer neuer Präsident der Astronomischen Gesellschaft (AG)

22. September 2020
Auf der heute stattfindenden Mitgliederversammlung bei der virtuellen Jahrestagung 2020 der Astronomischen Gesellschaft (AG) ist Prof. Michael Kramer vom MPIfR zum Präsidenten der AG gewählt worden. Er gehörte bereits in den vergangenen drei Jahren als Vizepräsident dem Vorstand der AG an und löst nun Prof. Joachim Wambsganß vom Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg ab. [mehr]

Astronomen analysieren Sternwinde mit bisher unerreichter Genauigkeit

17. September 2020
Zum ersten Mal haben Astronomen eine Erklärung dafür gefunden, wie Planetarische Nebel  zu ihren faszinierenden Erscheinungsbildern kommen. Die Grundlage bildet die bisher größte und genaueste systematische Studie der Winde vom  kühlen Sterne, die sich in einem späten Stadien ihrer Entwicklung befinden — Sonne wird dieses in  4—5 Milliarden Jahren erreichen. Ein von Forschern der Katholischen Universität Löwen geführtes Team hat unter Beteiligung von Karl Menten und Manali Jeste vom Bonner MPIfR herausgefunden, dass solche chemisch hochkomplexen Sternwinde im Allgemeinen nicht sphärisch sind, sondern vielmehr schon ähnliche Erscheinungsformen zeigen wie Planetarische Nebel in die sie sich weiterentwickeln. Dies führt zu dem Schluss, dass sowohl die Sternwinde als auch die Planetarischen Nebel auf ähnliche Weise ihre Form erhalten (“Science”-Veröffentlichung, und dazu Pressemitteilung der KU Leuven, 17. September 2020, in englischer Sprache) [mehr]

Erster Nachweis von 13CH im interstellaren Medium

5. September 2020
Das CH-Radikal wird seit langem als verlässliche Markierung für molekularen Wasserstoff benutzt, den Hauptbestandteil von interstellaren Wolken, der selber schwer nachzuweisen ist. Ein Forscherteam vom Bonner MPIfR unter der Leitung von Arshia M. Jacob konnte nun mit dem upGREAT-Empfänger an Bord des Flugzeugobservatoriums SOFIA zum ersten Mal das seltene Isotopomer 13CH in Absorption nachweisen. Diese Ergebnisse erlauben Rückschlüsse auf die Entstehung von Elementen im Inneren von Sternen auf einer galaktischen Skala. Die Veröffentlichung wird als “Highlight der Woche” in der Fachzeitschrift “Astronomy & Astrophysics” präsentiert (A&A Highlight Paper, veröffentlicht am 26. August 2020, in englischer Sprache). [mehr]

SOFIA nimmt Wissenschaftsflüge wieder auf

1. September 2020
Die fliegende Sternwarte SOFIA (Stratosphärenobservatorium für Infrarotastronomie), ein gemeinsames Forschungsprojekt der NASA und des DLR, hat seit dem 17. August eine neue Serie von Wissenschaftsflügen aufgenommen, unter anderem zur Chemie von Galaxien. Eine Rückkehr zum regulären Beobachtungsbetrieb mit ca. vier Flügen pro Woche ist geplant (NASA News Release vom 31. August 2020, in englischer Sprache). [mehr]

Von Radioblitzen, Sternen und Galaxien

23. Juli 2020
Astronomisches Vortragsprogramm 2020 in Bad Münstereifel [mehr]

Kollidierende Neutronensterne geben Aufschluss über die Expansion des Universums

15. Juli 2020
Ein wichtiger Durchbruch im Zusammenhang zwischen Kollisionen von Neutronensternen und der Expansion des Universums gelang einem internationalen Team von Astronomen unter der Leitung der University of East Anglia (UEA) und der Beteiligung von Paulo Freire vom MPIfR als zweitem Autor (UEA Press Release, 8. Juli 2020, in englischer Sprache). [mehr]

Radioteleskop Effelsberg: Astronomische Vorträge für Besuchergruppen

3. Juli 2020
Wiederaufnahme des Vortragprogramms im Besucherpavillon ab Dienstag, 7. Juli 2020 [mehr]

Beteigeuze – Ein Riese mit Makeln

29. Juni 2020
Beteigeuze im Orion faszinierte Astronomen in den letzten Monaten wegen seines ungewöhnlich starken Helligkeitsabfalls. Es gab sogar Spekulationen, dass dieser Überriese sich auf eine Supernova-Explosion vorbereiten würde. Ein Team unter der Leitung von Thavisha Dharmawardena vom MPIA Heidelberg kann nun zeigen, dass höchstwahrscheinlich ungewöhnlich große Sternflecken auf der Oberfläche von Beteigeuze dafür verantwortlich waren. Ihre Ergebnisse schließen die bisherige Vermutung aus, dass von Beteigeuze ausgestoßener Staub den Stern verdunkelte. Karl Menten und Axel Weiß vom MPIfR Bonn sind als Ko-autoren an der Studie beteiligt, die auf Submillimeter-Beobachtungsdaten basiert, die mit dem James-Clerk-Maxwell-Telescope auf dem Mauna Kea, Hawaii und dem Atacama Pathfinder Experiment in der chilenischen Atacama-Wüste gewonnen wurden (MPIA Presseinformation vom 29. Juni 2020). [mehr]

Das "Erste Bild eines Schwarzen Lochs" im Deutschen Museum Bonn

29. Juni 2020
Übergabe am 24. Juni durch Prof. Dr. Anton Zensus/MPIfR an Frau Dr. Andrea Niehaus/Deutsches Museum Bonn [mehr]

Röntgensatellit XMM-Newton erspäht den jüngsten bisher bekannten Pulsar

17. Juni 2020
Eine Beobachtungskampagne unter der Führung des europäischen Röntgensatelliten XMM-Newton zeigt mit Swift J1818.0−1607 den jüngsten bis dato entdeckten Pulsar, den Überrest eines massereichen Sternes. Als „Magnetar“ hat er ein Magnetfeld, das 70 Billionen mal stärker ist als das Magnetfeld der Erde. Alessandro Ridolfi (INAF & MPIfR) ist einer der Autoren der Originalveröffentlichung in ApJ Letters (ESA-Presseinformation vom 17. Juni 2020). [mehr]

Otto-Hahn-Medaille für MPIfR-Forscher

17. Juni 2020
Jae-Young Kim vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie wird in diesem Jahr mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet, für Untersuchungen der innersten Strukturen und der Entstehung von Jets in der Umgebung supermassereicher Schwarzer Löcher bei hoher Auflösung. Die Otto-Hahn-Medaille wird verliehen in Anerkennung außergewöhnlicher Leistungen in der frühen Schaffensperiode junger Wissenschaftler (MPG Information vom 17. Juni 2020). [mehr]

LOFAR: Highlight-Artikel zum 10jährigen Jubiläum

10. Juni 2020
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des europäischen Niederfrequenz-Radioteleskops LOFAR präsentiert das niederländische ASTRON-Institut im Juni 2020 eine Reihe von Highlight-Artikeln zu LOFAR-Ergebnissen aus Forschung und Technologie. Eine der deutschen LOFAR-Stationen wird am Radio-Observatorium Effelsberg betrieben (ASTRON News Juni 2020, in englischer Sprache). [mehr]

SOFIA: 10 Jahre „First Light Flight”

27. Mai 2020
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums von SOFIAs „First Light“-Flug stellt das Deutsche SOFIA-Institut (DSI) einige der wichtigsten Entdeckungen vor, die SOFIA im vergangenen Jahrzehnt gemacht hat. Die Zusammenstellung enthält auch eine Reihe von Entdeckungen mit dem deutschen GREAT/upGREAT-Empfänger (DSI News vom 27. Mai 2020). [mehr]

Zehn wichtige Entdeckungen mit SOFIA

19. Mai 2020
Vor 10 Jahren wurden die ersten astronomischen Beobachtungen mit dem von NASA und DLR gemeinsam betriebenen „Stratosphären-Observatorium für Infrarotastronomie“ (SOFIA) durchgeführt. Seit dem 26. Mai 2010 erfolgten eine ganze Reihe wissenschaftlicher Entdeckungen im infraroten Wellenlängenbereich, unsichtbar für das menschliche Auge. Zehn wichtige Entdeckungen aus dieser Zeit werden hier vorgestellt, darunter der erste Nachweis des HeH+-Moleküls, des ältesten Moleküls in der Geschichte des Universums, sowie die Untersuchung des Sternwinds von einem neu entstandenen Stern im Orionnebel. Für diese beiden Beobachtungen wurde der deutsche GREAT/upGREAT-Empfänger an Bord von SOFIA eingesetzt (NASA News Feature vom 18. Mai 2020, in englischer Sprache). [mehr]

Der Ursprung hochenergetischer Neutrinos

13. Mai 2020
Durch einen Vergleich von Messdaten des IceCube-Neutrino-Observatoriums und einer Stichprobe von VLBI-Radiobeobachtungen von aktiven Galaxienkernen (AGN) schließt ein Team von russischen Astrophysikern unter Beteiligung von Yuri Kovalev (Lebedev Institute, MIPT & MPIfR) auf eine Verbindung der Neutrinos mit Strahlungsausbrüchen in den Zentren von weit entfernten aktiven Galaxien, verursacht durch den Einfall von Materie auf deren Zentralquellen, nämlich supermassereiche Schwarze Löcher (MIPT-Pressemitteilung vom 13. Mai 2020 in englischer Sprache, auf der Basis von A. Plavin et al. 2020, ApJ Vol. 894, no. 2). [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht