Kontakt

Dr. Norbert Junkes
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:+49 228 525-399

Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn

Mitteilungen

Dialog der Sterne

23. Februar 2015
Kunst trifft Wissenschaft im Rahmen einer Ausstellung im Walzwerk Pulheim [mehr]

Girls'Day 2015 am 23. April

20. Januar 2015
Mädchen greifen nach den Sternen! [mehr]

Fliegende Sternwarte SOFIA startet Wissenschaftsprogramm 2015

15. Januar 2015
Erste Serie von Flügen mit dem deutschen Empfänger GREAT [mehr]

Kräfte, die in Galaxien walten

13. Januar 2015
Text: Thomas Bührke [mehr]

Die Öffnung des afrikanischen Radiohimmels

2. Dezember 2014
Max-Planck-Institut in Bonn baut neuen Empfänger für das MeerKAT-Teleskop in Südafrika [mehr]

2. Sternennacht September 2014

19. August 2014
Himmelsbeobachtungen in direkter Umgebung des Radioteleskops Effelsberg mit Hermann-Michael Hahn [mehr]

Ferninfrarotspektrometer GREAT öffnet Fenster zu neuem Wellenlängenbereich

11. Juni 2014
4,7 Terahertz-Spektroskopie mit dem Flugzeugobservatorium SOFIA [mehr]

"Piep, Piep... Kosmische Uhren testen Einstein"

22. Mai 2014
Vortrag von Michael Kramer, MPIfR, am Freitag 23. Mai, im Rahmen der Bonner Wissenschaftsnacht 2014 [mehr]

The Formation of the Solar System

9. Mai 2014
Internationaler Workshop zur Entstehung des Sonnensystems in Bonn [mehr]

Ausgezeichnete Pulsarforschung

8. Mai 2014
"Stiftung für Physik und Astronomie in Bonn" vergibt Promotionspreis an John Antoniadis [mehr]

Das 100-m-Radioteleskop in Heidelberg

7. Mai 2014
Ein 1:100 Modell des Radioteleskops Effelsberg für das "Haus der Astronomie" [mehr]

Von Effelsberg ins ferne Universum

25. März 2014
Astronomische Vortragsreihe in Bad Münstereifel [mehr]

Sternennacht

26. Februar 2014
Himmelsbeobachtungen in direkter Umgebung des Radioteleskops Effelsberg mit Hermann-Michael Hahn [mehr]

Eine Kamera für ein Schwarzes Loch

17. Dezember 2013
Astrophysiker überprüfen Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie/EU bewilligt Synergy Grant von 14 Millionen Euro [mehr]

Das verborgene feurige Band des Orion

15. Mai 2013
Bildveröffentlichung Nr. 1321 der Europäischen Südsternwarte (ESO). Dieses eindrucksvolle neue Bild kosmischer Wolken im Sternbild Orion offenbart etwas, das wie ein feuriges Band am Himmel aussieht. Das orangene Glimmen stellt ein schwaches Leuchten dar, das von kaltem interstellarem Staub stammt und dessen Wellenlänge zu groß ist, um für das menschliche Auge sichtbar zu sein. Das Bild wurde am Atacama Pathfinder Experiment (APEX) in Chile mit der am MPIfR gebauten LABOCA-Kamera beobachtet. APEX ist ein Gemeinschaftsprojekt des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR), des Weltraumobservatoriums Onsala (Onsala Space Observatory OSO) und der ESO, die das Teleskop betreibt. [mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content