Radioteleskop Effelsberg

Mit 100 Metern Durchmesser gehört das am 12. Mai 1971 eingeweihte Radioteleskop Effelsberg zu den beiden größten vollbeweglichen Radioteleskopen der Erde. Seit der vollen Inbetriebnahme im Jahre 1972 wird kontinuierlich an der Verbesserung seiner Technologie gearbeitet. So wurden z.B. die Oberfläche des Hauptspiegels erneuert, Antriebsmotoren und -getriebe ausgetauscht, bessere und modernere Empfänger und Auswertegeräte („Backends“) eingesetzt und natürlich auch die benutzten Rechner immer wieder durch aktuelle Hardware ersetzt. Daher gilt das Teleskop auch heute noch als eines der weltweit modernsten Teleskope.

Ein sich wiederholender Radiostrahlungsausbruch aus einer Spiralgalaxie

Lokalisierung einer neuen Quelle wiederholt auftretender Radioblitze vertieft das Rätsel ihres Ursprungs mehr

Pulsar-Tomographie dank Einstein

Relativitätstheorie ermöglicht genaue Untersuchung der Radiostrahlung über dem Magnetpol eines Neutronensterns mehr

Effelsberg Newsletter

The Effelsberg Newsletters provide news and update information about the Effelsberg Radio Observatory, mainly for professional astronomers. mehr

Gigantische Magnetfelder im Universum

Radioteleskop Effelsberg beobachtet magnetische Strukturen mit Millionen von Lichtjahren Ausdehnung mehr

Sternenmusik aus fernen Galaxien

Was Radiostrahlung uns über die Sternentstehung in Spiralgalaxien verrät mehr

Ein sich wiederholender Radiostrahlungsausbruch aus einer Spiralgalaxie

Lokalisierung einer neuen Quelle wiederholt auftretender Radioblitze vertieft das Rätsel ihres Ursprungs mehr

Pulsar-Tomographie dank Einstein

Relativitätstheorie ermöglicht genaue Untersuchung der Radiostrahlung über dem Magnetpol eines Neutronensterns mehr

Gigantische Magnetfelder im Universum

Radioteleskop Effelsberg beobachtet magnetische Strukturen mit Millionen von Lichtjahren Ausdehnung mehr

Sternenmusik aus fernen Galaxien

Was Radiostrahlung uns über die Sternentstehung in Spiralgalaxien verrät mehr

Ursprung eines schnellen Radiostrahlungsausbruchs identifiziert

Astronomen gelingt die Identifizierung von Radioblitzen: sie kommen aus einer Zwerggalaxie in großer Entfernung mehr

Zur Redakteursansicht