Kontakt

Dr. Norbert Junkes
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:+49 228 525-399

Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn

Beobachtungsflug vom Stratosphären Observatorium SOFIA

27. Mai 2010
Pressemeldung der Universität Stuttgart (Deutsches SOFIA-Institut). Die Aufnahmen vom ersten Wissenschaftsflug zeigen Infrarotbilder des Planeten Jupiter und der Starburst-Galaxie M82. [mehr]

Weltraumteleskop HERSCHEL: Erfolgreiches erstes Jahr für deutsche Forscher

6. Mai 2010
Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA) über die erfolgreiche Bilanz von Beobachtungen mit dem Ferninfrarot-Satelliten "Herschel" ein knappes Jahr nach dem Start. Die Instrumente auf "Herschel" wurden in internationaler Zusammenarbeit entwickelt; bei dem hochauflösenden Spektrometer HIFI ("Heterodyn Instrument for the Far-Infrared") war das MPI für Radioastronomie mit dem Bau des Lokaloszillators maßgeblich beteiligt. [mehr]

Hochdotierte EU-Stipendien für Max-Planck-Wissenschaftler

18. November 2009
Pressemeldung der Max-Planck-Gesellschaft. Die europäische Forschungskommission unterstützt Projekte aus verschiedenen Max-Planck-Instituten mit insgesamt rund elf Millionen Euro, darunter das von Prof. Karl Menten vom MPIfR geleitete Projekt "Junge Sterne im galaktischen Ökosystem". [mehr]

Tag der Offenen Tür der Bonner Astronomie

25. August 2009
Max-Planck-Institut für Radioastronomie und Argelander-Institut öffnen ihre Pforten am 5. September 2009 [mehr]

Nebel mit Doppelsternantrieb

5. August 2009
Pressemeldung der Europäischen Südsternwarte (ESO) zu einem komplexen Nebel um den Stern HD 87643 im südlichen Sternbild Carina. Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Florentin Millour vom MPI für Radioastronomie hat diesen Stern mit dem AMBER-Instrument am VLT-Interferometer der ESO untersucht und konnte erstmals bei sehr hoher Auflösung zeigen, dass es sich dabei um einen Doppelstern handelt. [mehr]

Schockwellen für Elementarteilchen

30. Juli 2009
Pressemeldung der Universität Erlangen-Nürnberg zu Indikatoren für die massereichsten Sternexplosionen in der Milchstraße. Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Prof. Peter L. Biermann vom MPI für Radioastronomie kann das gemessene Energiespektrum kosmischer Elektronen und Positronen über Teilchenbeschleunigung bei der Explosion von sehr massereichen Sternen als Supernovae erklären.
Die Originalveröffentlichung vom 4. August 2009 ist in der Zeitschrift "Physical Review Letters" erschienen: Cosmic Ray Electrons and Positrons from Supernova Explosions of Massive Stars. [mehr]

Marcel-Grossmann-Preis an Michael Kramer

10. Juni 2009
MPIfR-Direktor erhält Preis für seine grundlegenden Beiträge zur relativistischen Pulsar-Astrophysik [mehr]

Herausragende Radioastronomie in Europa

27. März 2009
Europäische Kommission gibt 10 Millionen Euro für RadioNet-FP7 [mehr]

Die Keimzelle einer Galaxie

3. Februar 2009
Pressemeldung des MPIA Heidelberg und der MPG. Radiobeobachtungen der extrem weit entfernten und damit jungen Galaxie J1148+5251 mit einer geradezu explosiven Rate an Sterngeburten von mehr als 1000 Sonnenmassen pro Jahr. An der Originalveröffentlichung in "Nature", auf der die Meldung basiert, ist Axel Weiß vom MPIfR als Ko-autor beteiligt. [mehr]

Radiosignale aus Richtung des Schwarzen Lochs im Zentrum von Centaurus A

28. Januar 2009
Submillimeterbild des zentralen Bereichs einer aktiven Galaxie mit dem APEX-Teleskop in Chile [mehr]

Milky Way a Swifter Spinner, More Massive, New Measurements Show

5. Januar 2009
CfA & NRAO Pressemitteilung (in engl. Sprache). Durch Messungen von Maser-Quellen in Sternentstehungsgebieten in unserer Milchstraße können Struktur und Bewegung der Milchstraße mit hoher Präzision vermessen werden. An dem Forschungsprojekt, das auf Messungen mit dem VLBA (Very Long Baseline Array) basiert, ist Karl Menten vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie beteiligt. [mehr]

Tag der Offenen Tür am 100-m-Radioteleskop Effelsberg

26. August 2008
Das Radio-Observatorium Effelsberg, die Außenstelle des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR), öffnet am 6. September 2008 von 10:00 - 17:00 Uhr wieder die Pforten für die Öffentlichkeit. Jedermann ist willkommen, das Institutsgebäude und insbesondere das Teleskop aus nächster Nähe zu besichtigen. [mehr]

Networks create 11,000km real-time virtual telescope

23. Mai 2008
EXPReS Press Release (in engl. Sprache). Zum ersten mal wurden im Rahmen des EXPReS-Projekts (Express ProductionReal-time e-VLBI Service) Radioteleskope in Afrika, Europa, Nordamerika und Südamerika direkt über schnelle Datenleitungen mit einem Zentralrechner in den Niederlanden verbunden und haben damit ein virtuelles Radioteleskop mit einem Durchmesser von fast 11000 Kilometern simuliert. Der Quasar 3C454.3 wurde gleichzeitig mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg und weiteren Radioteleskopen in Chile, Italien, den Niederlanden, Puerto rico, Südafrika und Schweden beobachtet und die Daten dann nahezu in Echtzeit bei JIVE (Joint Institute for VLBI in Europe) ausgewertet. [mehr]

World's largest radio astronomy project gets serious

14. April 2008
Press Release Science & Technology Facility Council (in engl. Sprache). "PrepSKA" ist ein dreijähriges Projekt zur Vorbereitung für das "Square Kilometer Array" (SKA), an dem sich insgesamt 24 Organisationen aus 12 Ländern beteiligen, darunter auch das MPI für Radioastronomie. [mehr]

Das Large Binocular Telescope (LBT) blickt erstmals mit beiden »Augen« ins All

6. März 2008
Pressemitteilung MPIA Heidelberg, stellvertretend für die Institute der deutschen Beteiligungsgesellschaft am Large Binocular Telescope (LBTB). Das größte Teleskop der Welt startet den binokularen Betrieb. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht