Freunde und Förderer des MPIfR e.V.

Der Verein "Freunde und Förderer des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie" wurde am 20. Juni 2006 gegründet. 
Der Verein verfolgt drei wesentliche Ziele :
a) Bürger mit Interesse für die Radioastronomie und ehemalige Mitarbeiter des Instituts ideell anzubinden
b) Mittel zur Förderung von wissenschaftlichen Projekten des Instituts einzuwerben. Vorrangige Förderziele sind dabei die Nachwuchsförderung und die Unterstützung von wissenschaftlichen Tagungen.
c) Aktive Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit auf dem Gebiet der Radioastronomie.

Mitgliedschaft

Die Mitglieder werden auf Wunsch zu öffentlichen Vortragsveranstaltungen und Symposien des Instituts eingeladen. Ebenso erhalten sie auf Wunsch den Tätigkeitsbericht sowie weitere Informationsmaterialien über das Institut.  Einmal pro Jahr werden die Mitglieder zu einer speziellen Informationsveranstaltung (z.B. in Effelsberg) eingeladen.  Die Mitglieder erhalten die Möglichkeit zur Teilnahme an Studienreisen zu wissenschaftlichen Einrichtungen, soweit diese vom Verein vermittelt oder organisiert werden.
Man kann dem Verein als ordentliches (aktives) Mitglied oder als förderndes Mitglied angehören.
Ihre Mitgliedschaft verbindet Sie mit einem hochinteressantem und modernen Forschungsgebiet und einem internationalem Spitzeninstitut. Sie fördern über einen gemeinnützigen Verein den wissenschaftlichen Nachwuchs, die internationale Begegnung von Wissenschaftlern und spezielle wissenschaftlichen Projekte.
Wir bitten, Interesse an einer Mitgliedschaft bevorzugt per E-Mail zu äussern.  Sie erhalten dann umgehend ausführliche Informationen über den Verein (Zuschrift an die Geschäftsstelle ist ebenfalls möglich).  Anmeldeformulare sind hier zu finden.

Vorstand

Der Vorstand des Vereins bestet gegenwärtig aus:

1. Vorsitzender Eduardo Ros Ibarra 2. Vorsitzender Rainer Beck Beisitzer Norbert Junkes

Forschungsgebiete des MPIfR

Das Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn ist ein international führendes Forschungsinstitut. Mit dem 100-m Radioteleskop in Bad Münstereifel-Effelsberg betreibt das Institut seit Jahrzehnten eines der erfolgreichsten Großinstrumente der Astronomie.  Seit 2005 gibt es mit dem Submm-Teleskop APEX in Chile ein nicht weniger spannendes und erfolgreiches Projekt.  Das Institut ist an einer Reihe von Projekten wie z.B. dem Niederfrequenz-Radioteleskop LOFAR beteiligt und am Zukunftsprojekt SKA.

Astronomische Forschungsobjekte

Es gibt eine Vielzahl hochinteressanter astronomischer Forschungsobjekte, zu denen die Methoden der Radioastronomie wesentliche Ergebnisse beitragen: Frühe Entwicklungsphasen des Weltalls, Kerne von Radiogalaxien, Quasaren und aktiven Galaxien mit Hilfe hochauflösender Interferometrie mit großen Basislängen, Kontinuum- und Linienstrahlung extragalaktischer Systeme und Magnetfelder in ausgedehnten Galaxien, Struktur, physikalischer Zustand und chemische Entwicklung der interstellaren Materie.
Eine große Rolle spielen besondere Objekte wie: Zentrum der Milchstraße, Gebiete mit Sternentstehung, Überreste von Supernovae, Pulsare und Schwarze Löcher
Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Impressum & Kontakt

Der Verein ist beim Amtsgericht Bonn im Vereinsregister unter VR8626 eingetragen.
Der Verein ist vom Finanzamt unter St.R. 205/5763/2296 als gemeinnützig anerkannt.

Freunde und Förderer des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie e.V.
c/o Max-Planck-Institut für Radioastronomie
Auf dem Hügel 69
D-53121 Bonn

Zur Redakteursansicht