Centaurus A

    Radiobild der äußeren Lobes (Ausdehnung 2 Mill. Lichtjahre) von Cen A (Norden links und Westen oben).
    Radiobild der äußeren Lobes (Ausdehnung 2 Mill. Lichtjahre) von Cen A (Norden links und Westen oben).

    Centaurus A ist die nächste aktive Radiogalaxie. Mit einer Ausdehnung der Radioquelle von ca. 2.Mill. Lichtjahren gehört sie zu den scheinbar größten Objekten, die wir am Himmel beobachten können.
    Die Galaxie ist die hellste Quelle innerhalb einer größeren Galaxiengruppe im Sternbild Centaurus.

    Aufbau

    Centaurus A ist vermutlich das Resultat einer Verschmelzung einer großen elliptischen Galaxie mit einer kleineren Spiralgalaxie. Als Indiz hierfür gilt das spektakuläre Staubband, welches sich quer durch die gesamte Galaxie zieht. Der aktive galaktische Kern, der vom Staubband verborgen wird, emittiert einen Großteil der hochenergetischen Strahlung sowie der Radiostrahlung.

    Optische Aufnahme von NGC 5128 (ESO-VLT).
    Optische Aufnahme von NGC 5128 (ESO-VLT).

    Daten

    Position (2000) Rektazension 13h 25m 27.6s
    Deklination -43° 01' 09"
    Sternbild Centaurus
    Typ Aktive Galaxie
    Visuelle Helligkeit 7.0 mag
    Absolute Helligkeit 8.0 mag
    Optische Größe 27,5' x 20'
    Rotverschiebung z 0.0006 =180 km/s
    Entfernung 15 Mill. Lichtjahre
    Astronomische Bezeichnungen MCG -07-28-001, NGC 5128
    Ausdehnung (Radio) 2 Mill. Lichtjahre

    Geschichte

    Am 4. August 1826 entdeckte James Dunlop die Galaxie Centaurus A und nahm sie in sein "Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars in the Southern Hemisphere observed in New South Wales" auf.
    Als starke Radiogalaxie wurde Centaurus A 1949 von John Bolton, Bruce Slee und Gordon Stanley zusammen mit den ebenfalls starken Radioquellen Taurus A und Virgo A entdeckt.

    Links

    Weitere Artikel über Centaurus A finden sie bei:

     
    loading content
    Zur Redakteursansicht