Cassiopeia A

Links: Hochauflösende Radiokarte (VLA), Rechts: Karte der Cassiopeia mit Position von Cas A. (Bilder: VLA, NRAO/AUI; Teacher Workshop, NC, USA)
Links: Hochauflösende Radiokarte (VLA), Rechts: Karte der Cassiopeia mit Position von Cas A. (Bilder: VLA, NRAO/AUI; Teacher Workshop, NC, USA)

Cassiopeia A (wissenschaftliche Bezeichnung ist 3C 461) ist die stärkste extrasolare Radioquelle am Himmel.
Sie liegt am rechten Rand des Sternbildes Cassiopeia, an der Grenze zum Nachbarsternbild Cepheus.
Sie ist ein Supernova-Überrest, der gegenwärtig einen Durchmesser von ca.10 Lichtjahren hat und sich mit 800 km/s ausbreitet.

Daten

Katalogeintrag
(astronomische Bezeichnung)
3C 461, NRAO 711, DA 601, CTA 105
Position (2000) Rektazension 23h 23,4m
Deklination +58° 50'
Sternbild Cassiopeia
Typ Supernova Überrest von 1680
Helligkeit (absolute und visuelle) Nicht ermittelbar
Ausbreitungsgeschwindigkeit 800 km/s
Scheinbare Größe 5' × 5'
Entfernung 9.100 Lichtjahre
Durchmesser (gegenwärtig) Ca. 10 Lichtjahre

Geschichte

Karte der Radioquellen von Grote Reber aus dem Jahr 1944. Bild vergrößern
Karte der Radioquellen von Grote Reber aus dem Jahr 1944.

Sie ist der Überrest einer Supernova, die vermutlich im Jahre 1680 explodierte. Der Ausbruch wurde aber von Zeitgenossen nicht wahrgenommen, da er hinter Dunkelwolken stattfand. Es wäre möglich, dass ein Stern 6. Größe, der 1680 von Flamsteed beobachtet wurde und heute nicht mehr existiert, das Aufleuchten der Supernova zeigte.
1948 wurde Cassiopeia A von Reber entdeckt und ist auf dessen Karte der Radioquellen zu sehen. Reber unterließ es jedoch die Radioquelle zu identifizieren, dies wurde 1950 nachgeholt.

Links

Weitere Bilder von Cassiopeia A finden Sie auf der Hubble-Site.

Weiterführende Informationen finden sie auf folgenden Seiten:

 
Zur Redakteursansicht
loading content