Astronomietag am 24. März 2012

Sonderprogramm im Besucherpavillon am Radioteleskop Effelsberg

7. März 2012

Zum 10. bundesweiten Astronomietag am Samstag, dem 24. März 2012, präsentiert das Max-Planck-Institut für Radioastronomie ab 10.00 Uhr wiederum ein Sonderprogramm im Besucherpavillon direkt am Standort des 100-m-Radioteleskops (Max-Planck-Str. 28, 53902 Bad Münstereifel-Effelsberg). An diesem Samstag werden in insgesamt fünf Sondervorträgen die Geschichte des Radio-Observatoriums Effelsberg, neue Entwicklungen in der Astrobiologie, die Beobachtung von Moleküllinien mit dem 100-m-Teleskop und die stärksten Radioquellen am Himmel präsentiert sowie eine Reihe von Vorführungen in 3D präsentiert. Außerdem werden die drei astronomischen Wanderwege am Radio-Observatorium ("Drei Schritte zum Rand des Universums") vorgestellt sowie das Konzept für einen vierten Wanderweg ("40-Jahre-Weg"), der als Rundweg um das Radio-Observatorium geplant ist.

Besucher sind an diesem Tag herzlich eingeladen, sich den Pavillon anzusehen und vor Ort etwas über die Arbeit am Max-Planck-Institut für Radioastronomie zu erfahren.

Besucherpavillon am Radioteleskop Effelsberg mit dem 100-m-Teleskop und der Station "Sonne" des Planetenwegs (am rechten Bildrand)

Am 24. März 2012 findet in diesem Jahr der Tag der Astronomie statt, an dem sich astronomische Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet beteiligen.

Das Max-Planck-Institut für Radioastronomie beteiligt sich mit einer Sonderveranstaltung im Besucherpavillon direkt am Standort des 100-m-Radioteleskops Effelsberg. Wir präsentieren an diesem Tag fünf besondere Vorträge, gehalten von Norbert Junkes.

Jeweils ab 12:00 Uhr und ab 15:00 Uhr werden im Besucherpavillon Vorführungen in 3D erfolgen, darunter eine virtuelle Tour auf das 100-m-Radioteleskop mit dem Stationsleiter, Dr. Alex Kraus, die bis auf das Dach der Primärfokuskabine in 98 m Höhe über Grund führt.

10:00    
40 Jahre Radioteleskop Effelsberg:
Der 100-m-Spiegel und die Zukunft der Radioastronomie
11:00 Astrobiologie - mehr als Science Fiction!<
12:00 3D-Filme: Begehung des 100-m-Teleskops, "Größer als Groß" etc.
13:00 Wandern in Raum und Zeit:
Ein vierter astronomischer Themenweg am Radioteleskop Effelsberg
14:00 Moleküllinien in Effelsberg:
Spektroskopische Beobachtungen und Entdeckungen mit dem 100-m-Radioteleskop
15:00 3D-Filme: Begehung des 100-m-Teleskops, "Größer als Groß" etc.
16:00    Die stärksten Radioquellen am Himmel

Im ersten Vortrag wird das 40jährige Jubiläum des Radioteleskops Effelsberg zum Anlass genommen, über das Teleskop selbst, und die Entwicklung in den vergangenen vier Jahrzehnten seit der offiziellen Einweihung am 12. Mai 1971 zu berichten.

Der zweite Vortrag behandelt neuere Entwicklungen in der Astrobiologie, die vor allem durch die Resultate von neuen weltraumgestützten Observatorien wie "Kepler" und "CoRoT" für Aufsehen sorgt. Die Zahl der gefundenen Planeten um andere Sonnen ist inzwischen auf über 750 angestiegen.

Der dritte Vortrag stellt neben den drei bereits vorhandenen Wanderwegen um das 100-m-Radioteleskop (Planetenweg, Milchstraßenweg und Galaxienweg) den Entwurf für einen vierten Weg vor. In Planung ist ein Rundweg um das Radio-Observatorium unter dem Titel "Jubiläumsweg", der eine Reihe von Stationen aus der 40-jährigen Geschichte des 100-m-Teleskops aufzeigt.

In einem weiteren Vortrag wird über spektroskopische Beobachtungen von Atomen und Molekülen mit dem 100-m-Radioteleskop. Abschließend werden die stärksten Radioquellen am Himmel vorgestellt, hinter denen sich eine Fülle unterschiedlicher Objekte verbergen. Das reicht von nahegelegenen Sternentstehungsgebieten wie dem bekannten Orion-Nebel bis zu Galaxien in mehreren Hundert Millionen Lichtjahren Entfernung.

Neben den Vorträgen und den Filmvorführungen ist auch die Gelegenheit gegeben, auf Fragen aus unterschiedlichen Bereichen der Astronomie einzugehen.

Die fünf Vorträge sind ohne Fachkenntnisse verständlich. Sie dauern jeweils ca. 45 Minuten. Es stehen bis zu 80 Sitzplätze zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Die "Saison 2012" des Vortragsprogramm für Besuchergruppen im Pavillon wird dann im April eröffnet.

Zur Redakteursansicht