Kontakt

Dipl.-Phys. Udo Beckmann

Leiter der technischen Projektgruppe
"Infrarot-Technologie"

Tel.: +49 228 525-321

Infrarot-Technologie

Im Laufe vieler Jahre der wissenschaftlichen und technischen Hard- und Softwareentwicklung baut unsere Abteilung hochgenaue Infrarot-Kamera-Systeme für Nahinfrarot (NIR) Speckle-Beobachtungen und Interferometrie mit langen Basislinien (long baseline interferometry).

Beobachtungen mit den ESO 3,6 m und NTT Teleskopen in Chile, dem 6,5 m MMT in Arizona, dem SAO 6 m Teleskop in Russland, dem GI2T Interferometer in Frankreich und dem IOTA Interferometer in Arizona haben die Zuverlässigkeit unseres NIR-Kamera-Systems demonstriert.

Die Abteilung für Infrarot-Technologie ist beteiligt an mehreren internationalen Konsortien zur Entwicklung und zum Bau von Instrumenten für die großen Interferometer VLTI und LBT. Mit unserer Expertise hinsichtlich optischen und nahinfraroten Kamera-Systemen sowie Datenerfassung beteiligen wir uns an diesen Projekten mit der Entwicklung von Bildsensor-Systemen und wissenschaftlicher Software für interferometrische Instrumente.

Unsere Abteilung hat erfolgreich NIR-Bildsensor-Systeme (Hardware und Software) unter ESO Standards und Philosophie integriert, beispielsweise das NIR-Bildsensor-System für das AMBER Projekt, eines der ersten Generation von Instrumenten für das ESO VLTI. Es wird gefolgt von MATISSE, einem Instrument der zweiten Generation, bei dem wir verantwortlich sind für das nah- und mittelinfrarot Bildsensor-System.

Ein weiteres vielversprechendes Teleskop und zudem das größte Fizeau-Interferometer ist das LBT in Arizona, USA. Hier beteiligen wir uns an zwei Systemen, dem NIR-Bildsensor-Kamera-System für den Fringe- und Flexure-Tracker des Interferometrie-Instruments LINC-NIRVANA und dem Tip-Tilt-Sensor für das ARGOS Laser-Guidestar-System.

 
loading content