Kontakt

Prof. Dr. J. Anton Zensus

Direktor und Leiter der Forschungsabteilung
"Radioastronomie/VLBI"

Tel.: +49 228 525-298 (Sekretariat)

https://antonzensus.mpifr-bonn.mpg.de

5th RoboPol Collaboration Meeting

MPIfR, 09.-10.09.2015

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie demnächst in unserer Webseite.

Dissecting the Universe - Workshop on Results from high-resolution VLBI

MPIfR, 30.11.-02.12.2015

Tagungswebseite

Radioastronomie / VLBI

Radioastronomie / VLBI

Mittels Radiointerferometrie werden extragalaktische Objekte einschließlich ihrer Kerne sehr genau untersucht. Die dahinter stehende Methode der Radiointerferometrie mit sehr großen Basislängen (VLBI) nutzt die Möglichkeit des "Zusammenschaltens" von Teleskopen aus elf europäischen Ländern zu einem "Riesenteleskop" im Rahmen des Europäischen VLBI-Netzwerk (EVN). Mit Teleskopen in den USA werden auch globale VLBI-Experimente durchgeführt.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen die Zentren von aktiven galaktischen Kernen und deren Jets. Ein Schwerpunkt hierbei ist die bildliche Darstellung der direkten Umgebung der sog. "Kernmaschinen" in aktiven Galaxienkernen. Man vermutet hier die sog. "supermassiven Schwarzen Löcher".

Kompakte Radioquellen sind die astronomische 'Zielscheibe' unserer Messungen.  Durch langjährige Expertise zählt unsere Abteilung technisch im Forschungsfeld der Radiointerferometrie zu der weltführenden Institutionen.

Unsere wichtigsten Forschungsthemen konzentrieren sich bei der Untersuchung von Aktiven Galaktischen Kernen (AGN) und deren Emission. Die Emission hat eine nicht-thermischer Natur und eine starke Variabilität.  AGN zeigen starke Plasmaabflüsse mit Ursprung in der Nähe eines zentralenmassereichen Schwarzen LochDiese so genannten Jets emittieren Synchrotronstrahlung als Radiolicht. AGN haben intrinsisch zweiseitigen Jets, aber in der Regel ist nur einer von dieser beobachtbar, die von relativistischer Effekten (Doppler Boosting) verurschacht werdenAGN-Jets zeigen ebenfalls das faszinierende Phänomen der Überlichtgeschwindigkeit. Blazare entsprechen AGN mit Düsen gerichtet in Richtung des Betrachters. Die wichtigsten physikalischen Konzepte beinhalten Jetentstehung, Opazitätseffekte im "Kern" in der Nähe der Jet-Basis, ebenso wie die Ausbreitung von Schocks in den Jets und deren Energieverlust.

Forschungsbereiche

Die Abteilungsforschung wird in drei Hauptbereiche zusammengefasst: hochauflösende Bildgebung von kompakten Radioquellen, VLBI-Überwachung von Millibogensekunden-Skala-Veränderungen, sowie spektrale und Polarisations-Überwachung von Radioquellen.  Eine Reihe von weiteren Projekten und Initiativen rundet das Porftolio unserer wissenschaftlichen Abteilung.

 
loading content