Aufbau der Niederfrequenz-Antennen

Aufbau der niederfrequenten LOFAR-Antennen (10-80 MHz) in Effelsberg November 2006 - März 2007:
(alle Fotos mit Datumsangabe im Bild: Wolfgang Reich, MPIfR)

Hilfe von Bonner Geodäten Bild vergrößern
Hilfe von Bonner Geodäten
Testaufbau Bild vergrößern
Testaufbau
21.4.2007 Bild vergrößern
21.4.2007
In diesem Container laufen die Signale der 96 Dipolantennen zusammen und werden zu einem Datenstrom zusammengefügt, der über eine eigene Hochgeschwindigkeits-Datenleitung zum MPIfR nach Bonn und von dort zum Zentralrechner nach Groningen geschickt wird. Die Daten können auch parallel am MPIfR aufgezeichnet und ausgewertet werden. Bild vergrößern
In diesem Container laufen die Signale der 96 Dipolantennen zusammen und werden zu einem Datenstrom zusammengefügt, der über eine eigene Hochgeschwindigkeits-Datenleitung zum MPIfR nach Bonn und von dort zum Zentralrechner nach Groningen geschickt wird. Die Daten können auch parallel am MPIfR aufgezeichnet und ausgewertet werden. [weniger]
Innenansicht des Containers zur Daten-Vorverarbeitung in Effelsberg Bild vergrößern
Innenansicht des Containers zur Daten-Vorverarbeitung in Effelsberg
Ankunft des LOFAR-Kabels am MPIfR in Bonn im Oktober 2007 Bild vergrößern
Ankunft des LOFAR-Kabels am MPIfR in Bonn im Oktober 2007
Effelsberger LOFAR-Station im August 2008 Bild vergrößern
Effelsberger LOFAR-Station im August 2008

Weitere Bilder nach dem Aufbau

Das Effelsberger LOFAR LBA-Antennenfeld im Schnee am 14. März 2013. Während das 100-m-Teleskop warten musste bis der Schnee im Reflektor geschmolzen war, konnte die LOFAR-Station weiter beobachten. Bild vergrößern
Das Effelsberger LOFAR LBA-Antennenfeld im Schnee am 14. März 2013. Während das 100-m-Teleskop warten musste bis der Schnee im Reflektor geschmolzen war, konnte die LOFAR-Station weiter beobachten. [weniger]
 
loading content