Konsortium

  • LAOG: Laboratoire d’Astrophysique de Grenoble, France (PI institute)
  • OCA: Observatoire de la Côte d’Azur in Nice, France
  • INAF: Instituto Nazionale di Astrofisica  Osservatorio Astrofisico di Arcetri in Firenze, Italy
  • MPIfR: Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn, Germany

Das AMBER Instrument

AMBER (Astronomical Multi BEam Recombiner) ist eines der First-Generation-Instrumentes des ESO VLTI (Very Large Telescope Interferometer). Es bietet interferometrische Beam-Kombinationen im Nah-Infraroten-Bereich zwischen 1 bis 2,4 µm (J, H und K Band). Das Instrument bietet die Möglichkeit, zwei oder drei Beams der 8-Meter-Unit-Teleskope (UTs) oder den 1,8-Meter-Auxiliary-Teleskope (ATs) zu kombinieren. AMBER ermöglicht interferometrische Messungen von hoher Qualität zur Bildrekonstruktion mittels Closure-Phase Techniken. Mit einer spektralen Auflösung bis zu 10000 und einer begrenzenden Größenklasse von 14 wird eine Winkelauflösung von 2 mas erreicht. Die hervorragende Stabilität des Instrumentes erlaubt Visibilities mit einer Genauigkeit von 10-3 bis hin zu 10-4 für lichstarke Objekte. Die wissenschaftlichen Ziele von AMBER liegen in der Untersuchung von Disks und Jets rund um junge Sterne und von aktiven galaktischen Kernen (AGNs) mit hoher Winkelauflösung.



Übersicht

object Objektklassen:
heiße Exoplaneten,
Formation und Entwicklung von Sternen,
extra-galaktische Quellen

Atmosphere Atmosphäre

Teleskope:
ESO VLTI

Verzögerungsstrecken Verzögerungsstrecken:
ESO Delay Lines

Optic Optiken:
Optik entwickelt vom AMBER Konsortium
arrow
Spektrograph Spektrograph
Spektrograph entwickelt vom AMBER Konsortium
arrow
Image sensor Bildsensoren:
HAWAII-1
arrow
Elektroniken Elektroniken:
Ausleseelektronik entwickelt von unserer Gruppe
arrow
Instrument Kontroll Software:
AMBER Detector Control Software (DCS) entwickelt von unserer Gruppe
arrow
Reduktion Software Datareduktionssoftware:
AMBER Data Reduction Software (DRS)


 
loading content