Professor Dr. Otto Hachenberg

25. Juni 1911 - 24. März 2001

Professor Dr. Otto Hachenberg (25. Juni 1911 - 24. März 2001) baute als Direktor des Heinrich-Hertz-Instituts für Schwingungsforschung in Berlin-Adlershof das erste  Radioteleskop in Deutschland auf. Er wechselte 1961 an die Universität  Bonn, wo er zunächst die Leitung des Instituts für Radioastronomie mit dem 25-m-Radioteleskop auf dem Stockert übernahm.

1966 wurde Otto Hachenberg zum Wissenschaftlichen Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und ersten Direktor des neugegründeten Max-Planck-Instituts für Radioastronomie berufen. Er hatte wesentlichen Anteil an der Planung und Durchführung des Baus des 100-m-Radioteleskops. Er interessierte sich für die Erforschung der solaren Radiostrahlung, der Radiostrahlung der Milchstraße sowie extragalaktischer Systeme.

Otto Hachenberg wurde 1977 emeritiert.

 

 
loading content