Milchstrasse

GLOSTAR

Oben: Radiokontinuumsbild der GLOSTAR-Pilotregion im Bereich 28° < l <36° aus einer Kombination von Interferometermessungen in der VLA D-Konfiguration und Einzelteleskopmessungen mit dem Effelsberger 100-m-Teleskop. Unten: Radiokontinuumsbild des gleichen Bereichs in galaktischer Länge ausschließlich auf Basis von Beobachtungen mit dem VLA in D-Konfiguration, wie bereits in Medina et al. (2019) präsentiert.

Durch die Kombination von zwei der leistungsfähigsten Radioteleskope der Erde hat ein internationales Forscherteam unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR) in Bonn die bisher empfindlichsten Karten der Radiostrahlung großer Teile der nördlichen galaktischen Ebene erstellt. Die Daten wurden mit dem Karl G. Jansky Very Large Array (VLA) in New Mexico in zwei verschiedenen Konfigurationen und dem 100-m-Radioteleskop des MPIfR in Effelsberg bei Bonn aufgenommen. Damit steht erstmals eine Radiokartierung zur Verfügung, die alle Winkelskalen bis hinunter zu 1,5 Bogensekunden abdeckt. Das entspricht der scheinbaren Größe eines auf dem Boden liegenden Tennisballs, gesehen aus einem Flugzeug in der Luft. Im Gegensatz zu früheren Kartierungen beobachtet GLOSTAR nicht nur das Radiokontinuum im Frequenzbereich von 4-8 GHz mit voller Polarisation, sondern gleichzeitig auch Spektrallinien, die das molekulare Gas (aus Methanol und Formaldehyd) und atomares Gas über Radio-Rekombinationslinien nachzeichnen.

Links:

The Bar and Spiral Structure Legacy (BeSSeL) Survey

The BeSSeL Survey (Bar and Spiral Structure Legacy Survey) is a VLBA Key Science project. The survey is named in honor of Friedrich Willhelm Bessel who measured the first stellar parallax in 1838. The goal of the survey is to study the spiral structure and kinematics of the Milky Way. We will accomplish this by determining distances, via trigonometric parallax, and proper motions of star forming regions in the Milky Way. The target sources are methanol and water masers that are associated with young massive stars and compact HII regions that trace spiral structure. With accurate distance measurements we will locate spiral arms, and with absolute proper motions we can determine the 3-dimensional motions of these massive young stars.

The BeSSeL Survey is measuring accurate distances and proper motions of high mass star forming regions across the Milky Way. Using the VLBA we have measured about 150 trigonometric parallaxes. A similar program in the southern hemisphere, the "BeSSeL Survey South", is being organized. This will result in a catalogue of accurate distances to Galactic high mass star forming regions across the Milky Way. Modeling the absolute proper motions gives very accurate measurements of fundamental Galactic parameters, such as the distance to the Galactic center (Ro), the rotation velocity at the Sun (Θo), and the rotation curve of the Milky Way.

Links:

Zur Redakteursansicht